Umzugsplanung

Einen Umzug richtig planen

Für einen Umzug gibt es viele Gründe. Entweder hat der Platz in der alten Wohnung einfach nicht mehr gereicht, ein neuer Arbeitsplatz hat den Umzug in eine andere Stadt nötig gemacht oder man braucht einfach einmal einen Tapetenwechsel. Die Suche nach einer neuen Wohnung nimmt vor allem in großen Städten meist ziemlich viel Zeit in Anspruch. Schließlich soll das neue Zuhause gefallen und trotzdem soll die Miete bezahlbar bleiben. Für preiswerte Wohnungen in guter Lage gibt es allerdings meist viele Mitbewerber. Ist die neue Wohnung dann endlich gefunden, kann man damit beginnen, den Umzug zu organisieren. Dazu gehört natürlich in erster Linie die Suche nach einem geeigneten Umzugsunternehmen. Den Transport kleinerer Möbel oder Umzugskartons kann man mit der Hilfe von Freunden und Bekannten selbst übernehmen. Für größere Möbelstücke, zum Beispiel für den Transport der Wohnzimmermöbel, sollte man lieber eine Spedition beauftragen, um Unfälle zu vermeiden.

Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung nicht unterschätzen

Bevor man sich jedoch in der neuen Wohnung einrichten kann, muss auch in der alten Wohnung noch einmal Hand angelegt werden. Meist ist es erforderlich, die alte Wohnung noch zu renovieren. Je nachdem, wie lange sie bewohnt worden ist, müssen die Wände, die Türrahmen und -schwellen und manchmal sogar die Heizkörper neu gestrichen werden. Außerdem müssen Löcher, die in die Wand gebohrt worden sind, neu verspachtelt und Mietereinbauten, die der Nachmieter nicht übernehmen möchte, ausgebaut werden. Je nach handwerklichem Geschick können diese Arbeiten viel Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grundsollte die alte Wohnung nicht zu frühzeitig gekündigt werden, auch wenn man damit meist in Kauf nehmen muss, für ein oder zwei Monate für zwei Wohnungen Miete zahlen zu müssen.

Neue Möbel rechtzeitig bestellen

Der schönste Teil eines Umzugs ist es zweifellos, sich neue Möbel für das neue Zuhause auszusuchen. Meist war die alte Wohnung kleiner und nun ist Platz für zusätzliche Schränke oder der Umzug wird zum Anlass genommen, bereits in die Jahre gekommene Möbel gegen neue auszutauschen. Mit dem Aussuchen neuer Möbel sollte nicht zu spät begonnen werden. Teilweise gilt es, lange Lieferfristen mit einzuplanen und vor allem große Möbelstücke lassen sich in einem noch leeren Zimmer besser aufbauen, als wenn die Möbel aus der alten Wohnung bereits aufgestellt worden sind.